Home    Innere Medizin    Phlebologie    Lymphologie    Ästhetik    So finden Sie uns    Links/Impressum      

Trierer Straße    
66111 Saarbrücken    
Tel. 0681 - 947 33 33    
Fax 0681 - 947 33 34&    

info(at)caroline-jager.de    

Regenbogenhaus

 
Frühe Diagnose verhindert chronisches Stadium

In der Regel kann eine präzise Diagnose anhand der Krankengeschichte und der klinischen Untersuchung gestellt werden. Eine einfache Möglichkeit, entstehende Ödeme selbst zu erkennen, besteht darin, mit dem Daumen ca. 10 Sekunden lang das betroffene Gewebe einzudrücken. Wenn die auftretende Hautdelle nicht sofort nach Beendigung des Drucks wieder verschwindet, deutet das auf ein Ödem hin.

In dem Fall ist es ratsam, einen Spezialisten aufzusuchen. Auch eine bestehende ödematöse Schwellung sollten Sie täglich zu Hause kontrollieren, um positive wie negative Veränderungen frühzeitig festzustellen. Als Zeitpunkt für diese Selbstkontrolle empfiehlt sich der Morgen, gleich nach dem Aufstehen. Sie erleichtern dem behandelnden Arzt die Beurteilung, indem Sie einmal pro Woche den Umfang der Schwellung messen und notieren.

Zur Diagnose, aber auch zur Erfolgskontrolle einer langfristigen Therapie, ist die Volumenmessung des Ödems von besonderer Bedeutung. Man bedient sich verschiedener Verfahren, bei denen der Umfang der Beine bzw. der Arme in gleichmäßigen Abständen gemessen wird. Einige arbeiten mit Röntgen- bzw. Laserstrahlen oder relativ zeitaufwendigen Wasserverdrängungsmethoden. Ohne Nebenwirkungen und als schnelle Alternative wird die Schattenprojektionsmessung mit elektronischer Auswertung (z. B. Perometer) angewendet.

Weitere Untersuchungen des Lymphsystems sind der Farbstofftest, die Lymphszintigraphie und die Lymphographie. Erst nach Überprüfung der Notwendigkeit dürfen sie von einem erfahrenen Spezialisten durchgeführt werden.


   Entstauungs- und Kompressionstherapie
   Zurück zur Auswahl



 Stadium I


(Reversibles Stadium) des Lymphödems: Das Gewebe ist noch weich; dies ist bei der Untersuchung daran erkennbar, dass noch Dellen hineingedrückt werden können.

 Stadium II


(Spontan irreversibles Stadium) des Lymphödems: es hat sich bereits überschüssiges Bindegewebe gebildet, dos zu erhärten beginnt.

 Stadium III


des Lymphödems (Elephantiasis): Die Haut ist verhärtet und durch Wucherungen gekennzeichnet. Es können sich große Wülste entwickeln.

 

            Home ·  Innere Medizin ·  Phlebologie ·  Lymphologie ·  Ästhetik ·  So finden Sie uns ·  Links / Impressum