Home    Innere Medizin    Phlebologie    Lymphologie    Ästhetik    So finden Sie uns    Links/Impressum      

Trierer Straße    
66111 Saarbrücken    
Tel. 0681 - 947 33 33    
Fax 0681 - 947 33 34&    

info(at)caroline-jager.de    

Regenbogenhaus

 
Falten: Schutzfunktionen und natürliche Alterung

Unsere Haut ist das größte und schwerste Organ unseres Körpers. Ihre Oberfläche beträgt ca. 1,5 Quadratmeter, das Gewicht rund drei Kilogramm. Auf jedem Quadratzentimeter Haut befinden sich drei Millionen Zellen sowie zehn Haare, fünfzehn Talgdrüsen, drei Blutgefäße und zwölf Nerven.

Elastizität der Haut

Unsere Haut macht jede unserer Bewegungen mit. Nach jeder Dehnung der Haut sorgt die enorme Elastizität, wie bei einem Gummiband, für eine Rückkehr in den Urzustand des Gewebes. Erst nach jahrelanger Beanspruchung "leiert" die Haut aus.

Schutz vor Hitze und Kälte

Schädliche UV-Strahlen, wie die der Sonne, werden durch Hautbräunung (Pigmentbildung), Reflektion von der Hornschicht und Verdickung der Hornschicht (Lichtschwiele) abgewehrt. Auf Wärme antwortet die Haut mit Gefäßerweiterung und Schweißsekretion. Bei Kälte verengen sich die Hautgefäße, damit weniger Wärme abgestrahlt wird und die Körpertemperatur gleich bleibt.

Schutz-/Immunfunktion der Haut

Chemische Einwirkungen werden ebenso wie Bakterien, Viren und Pilze durch den Säure- und Fettmantel der Haut sowie Immunzellen und Antikörper abgewehrt. Zu Hautinfektionen kommt es in der Regel nur, wenn die Schutzfunktionen der Haut beeinträchtigt sind.

Natürliche Hautalterung

Kleine Gesichtsfalten oder -fältchen sind die ersten, sichtbaren Zeichen der Hautalterung. Auch wenn sie eigentlich schon früher beginnt, zeigt sich die Alterung der Haut um das 30. Lebensjahr: auf der Stirn, um die Augen, um den Mund. In den folgenden Jahren wird die Haut trocken, manchmal schuppig, Fettstoffe und Feuchtigkeit nehmen ständig ab. Insgesamt wird die Oberhaut genau wie die darunter liegende so genannte Lederhaut und das Bindegewebe zunehmend dünner.

Wasser kann dort nicht mehr gut gebunden werden, die elastischen Fasern verschwinden, die Gewebespannung fehlt. Die Folge: Die Elastizität der Haut nimmt dramatisch ab - es bilden sich Haut- und Mimikfalten.

Dies können auch hochwertige Pflegeprodukte nicht vollständig verhindern, da dieser Prozess teilweise in Hautschichten stattfindet, die von Cremes nicht erreicht werden.

   Die Feinde junger Haut
   Zurück zur Auswahl



 Stirnfalten


 Krähenfüße


 Mimikfalten


 

            Home ·  Innere Medizin ·  Phlebologie ·  Lymphologie ·  Ästhetik ·  So finden Sie uns ·  Links / Impressum